Start Photos Tagebücher Reiseberichte Gästebuch
2 Bilder
7 Bilder
4 Bilder

Philippinen - Tagebuch 2007/08

Das einzige Tagebuch, das ich jemals geführt habe.
Inhalt sind die Erlebnisse aus dem halben Jahr, welches ich 2007/2008 als Student in Manila auf den Philippinen verbracht habe.

Weihnachten

19.12.2007
So kann es gehen, ehe man sich's versieht ist wieder ein Jahr um. Aber anstatt wie gewohnt in Österreich mit dicker Jacke und Handschuhen herumzulaufen, befindet man sich zu Studienzwecken in den Tropen, in einer riesigen Stadt names Manila.
Die bisherigen Erfahrungen waren überwältigend, aber auch sehr anstrengend. Das Leben läuft hier einfach ganz anders, man muss sich anpassen, mit den Philippinen mitleben, vieles neu erlernen, denn was bei uns selbstverständlich ist, ist hier oft nicht einmal möglich.

Morgen beginnen auf der Uni die Weihnachtsferien, mein Pensum für heuer ist erledigt, ein Projekt ist sogar bereits fertig programmiert, darum werde ich die nächsten 2 Wochen nützen, ein bisschen auf Reisen zu gehen. Raus aus Manila und nach Negros, eine kleine Insel im Süden der Philippinen.

Ich darf mich bei allen Lesern für die vielen netten Gästebucheinträge und E-Mails bedanken, jede einzelne Nachricht hat mich gefreut. Ich hoffe, mein Tagebuch gefällt Euch, Ihr genießt die kleinen Abstecher auf die Philippinen und dem einen oder anderen eröffnen meine Berichte vielleicht sogar neue Perspektiven.
Wem mein Tagebuch gefällt, der darf sich im nächsten Jahr auf viele neue, interessante und spannende Berichte mit vielen sehenswerten Fotos freuen.

Ich möchte Euch an dieser Stelle ein wunderschönes und besinnliches Weihanchtsfest sowie einen guten Rutsch wünschen.

Und bevor ich's vergesse:
Trinkt einen Glühwein für mich, denn so etwas gibt es hier leider nicht. Ich werde dafür mit einem frisch gepressten Mango-Saft auf Euch anstoßen.
Security Guards oder Weihnachtsmänner?
Security Guards oder W...
Kleine Weihnachtsfeier auf der Uni
Kleine Weihnachtsfeier...

System.out.println("Ich programmiere...");

13.12.2007
Liebes Tagebuch, da bin ich wieder.
Nun, eigentlich war ich nie weg, daß heißt ich bin immer noch da ... habe mich nur schon eine ganze Weile nicht gemeldet.

Auf der Uni geht's langsam aber sicher los, zumindest stehen jetzt alle Projekte fest, die wir zu machen haben.
Da ich nicht wirklich weiß, was imm Jänner noch zu tun ist und auf mich zu kommt, versuche ich, möglichst viel vor Weihnachten abzuschließen. Die anderen Studenten machen zur Zeit fast überhaupt nichts, aber bei uns bekommen auch alle erst knapp vor den Prüfungen einen Stress.
Von der letzten Woche gibt's nicht viel zu berichten, außer daß ich für die drei Projekte abwechselnd in Java, JavaScript und PHP programmiere und schon ganz wucki im Kopf bin, weil ich nicht mehr weiß, welche Befehle zu welcher Programmiersprache gehören.

Dafür habe ich wieder ein paar schöne Bilder in Manila und auf der Uni gemacht.
Original philippinische Lokale
Original philippinisch...
Christbaum in der Lobby meines Wohnhauses
Christbaum in der Lobb...
Straßenküche
Straßenküche
Irgendwo am Campus
Irgendwo am Campus
Im Department of Computer Science
Im Department of Compu...
Wenn es Nacht wird in Manila
Wenn es Nacht wird in ...
Sonnenuntergang in Manila
Sonnenuntergang in Manila

Alltag

05.12.2007
Nicht viel los zur Zeit, darum werde ich wieder ein bisschen Allgemeines erzählen.

Computerproblem ist (zumindest vorübergehend) gelöst, jetzt kann ich endlich mit den Projekten für die Uni beginnen. Allerdings sind die Compuerräume hier versperrt und werden nur zum unterrichten benutzt, sodaß man für Programmierarbeiten zu Hause auf seinen eigenen Rechner angewiesen ist. Wer keinen hat ist schon arm dran und muss sich privat etwas organisieren.
Obwohl die UP immer wieder behauptet, für alle Philippiner da zu sein, können doch nur wohlhabende Familien ihre Kinder auf die Uni schicken.

Vorgestern war ich ganz in der Nähe in einem großen Einkaufszentrum in Cubao einkaufen. Genauer gesagt ist es nur 2 Stationen mit der LRT2 entfernt, das ist eine von 3 Metro-Linien in Manila. Die anderen 2 sind etwa mit einer heruntergekommenen Ausgabe der U6 in Wien vergleichbar, die LRT2 dagegen ist erst voriges Jahr mit japanischer Entwicklungshife fertiggestellt worden und befindet sich in erstklassigem Zustand. Eine Fahrt kostet je nach Strecke 12 bis 15 Peso (19 bis 24 Euro-Cent), Dauerkarten (wie zum Beispiel Monatskarten) gibt es leider keine, jede Strecke muss extra bezahlt werden.

Das Einkaufszentrum besteht aus mehreren Gebäuden, die rund um das Coliseum angeordnet sind. Das Coliseum ist eine Arena, in der regelmäßig Sportveranstaltungen stattfinden.

Im schönsten Gebäude des Einkaufszentrums fühlt man sich wieder ganz wie in Österreich, man findet hier unter anderem gehobene Restaurants und Geschäfte mit teurer Markenware wie zum Beispiel Lacoste.

Die restlichen Gebäude befinden sich auf durchschnittlichem philippinischem Shopping-Mall-Niveau, es gibt hier einen Riesen-Supermarkt, einen Fisch-, Fleisch- und Gemüsemarkt, alle erdenklichen Geschäfte, die miese Qualität zu mittelmäßigen Preisen verkaufen, Fast-Food-Restaurants, philippinische Lokale und so weiter.

Und: Der größte Christbaum der Philippinen steht auch hier.
Die Ampel war eingeschalten, wurde aber nicht beac
Die Ampel war eingesch...
Der größte Christbaum der Philippinen b
Der größte Christbaum ...
Mein Studentenausweis
Mein Studentenausweis
Die LRT 2 in Manila
Die LRT 2 in Manila